BGT – Haben sich aufgelöst

Die deutsche Underground-Metal und Aggro-Death-Metal Band BGT löste sich im Jahre 2007 nach über elf Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit auf. Das Trio um den Sänger Börbel hatte vorher im Raum Neumünster (Schleswig-Holstein) große Bekanntheit erlangt. In der Death-Metal-Szene waren B.G.T deutschlandweit bekannt und von Fans und Kritikern vor allem wegen ihrer mitreißenden Live-Auftritte gefeiert worden.

Bandanfänge

Das Bandprojekt B.G.T wurde 1996 gegründet und war zunächst nur als Nebenprojekt einzelner Mitglieder der Bands Vocation und Mortura geplant. Als sich beide Bands kurz danach jedoch auflösten, fanden sich die Mitglieder, die B.G.T gebildet hatten, dauerhaft als Band zusammen. Und das mit Erfolg.

Erfolg

Obwohl die Band während ihres elfjährigen Bestehens insgesamt nur zwei Alben veröffentlichte (Of Noise and Flesh, 1998 sowie The Inner Death, 2005) erlangte sie regional und überregional große Bekanntheit. Insbesondere das zweite Album wurde von Kritikern äußerst gelobt, besonders im Hinblick auf die begeisternden und darüber hinaus gut besuchten Live-Auftritte der Band, die durch eine Mischung aus gemäßigtem und gewaltvollen, dröhnenden Gitarrenspiel wie kaum eine andere Band ihre Fans zu begeistern wusste. Der Erfolg gab der Band Recht. So füllte B.G.T bekanntermaßen noch 2005 ganze Konzertsäle mit seinen Auftritten.

Auflösung

Drum ?it on the stage.

Nachdem B.G.T. ab dem Jahre 2005 eine lange (Tour)Pause eingelegt hatten, war es scheinbar still um die Death-Metal-Band geworden. Obwohl die Band in einer offiziellen Mitteilung zu ihrer bevorstehenden Auflösung bekannt gab, weiterhin Fans und Kritiker überzeugen zu können, gaben die Musiker an, nicht mehr die nötige Zeit und Aufmerksamkeit zu besitzen, um sich der Band zu widmen. Allerdings ohne dabei explizit zu erwähnen, dass die Bandmitglieder wohl vorhatten, sich vermehrt eigenen Projekten zu widmen.

Als weiterer Grund für die Auflösung gab B.G.T. an, trotz der guten Resonanz nicht mehr mit der nötigen Unterstützung zu rechnen, wobei wiederum nicht explizit erklärt wurde, um was für eine Art von Unterstützung es sich dabei handelte (finanziell, Plattenfirma o.Ä.).

So versprach B.G.T. in dem offenen Abschiedsbrief an seine Fans noch einmal letzte Live-Gigs im Jahre 2007 spielen zu wollen. Außerdem versprach die Band ein letztes Konzert mit bis dahin unveröffentlichten Stücken. Beide Ankündigungen konnte oder wollte die Band letztlich nicht in die Tat umsetzen, sodass die Fans von B.G.T. kein Abschiedsgeschenk erhielten.

Leave a Comment

mts_howto