Die Geschichte des Metal

Obwohl der Metal seine Wurzeln tatsächlich im Rock, genauer gesagt im Blues Rock, hat, wird er heutzutage von vielen Laien mit der Rockmusik gleichgesetzt, beziehungsweise als eine Stilrichtung des Rock angesehen. Dabei hat sich der Metal seit den frühen 1960er Jahren sowohl stilistisch und inhaltlich als auch in Form eigener Subkulturen und Stilrichtungen weiterentwickelt. Insbesondere Stilrichtungen wie Death oder Black Metal, aber auch Thrash Metal sind von dem oft durch Mainstream beeinflussten Rock deutlich zu unterscheiden.

Anfänge des Metal

close up of Man with studded wristband making rock symbol. Studio photo with Dramatic lighting, slight vignette for effect.

Seine Ursprünge hat der Metal im Blues Rock sowie im Psychedelic Rock, wobei insbesondere letzterer stilistisch sehr breit gefächert ist. Daher waren Bands wie Blue Cheer, MC5, Iron Butterfly, Steppenwolf und Black Sabbath auch sehr unterschiedliche Gruppen, die die spätere Metal-Musik beeinflussten. Letztere gelten gemeinsam mit Deep Purple und Led Zeppelin als erste Metal Band überhaupt, wobei Black Sabbath zu den Vorreitern von Black- und Death-Metal gehören und Led Zeppelin eher zu den Begründern ruhigerer (psychedelischer) Spielarten wie Melodic Metal, während Deep Purple wiederum den Thrash Metal beeinflussten.

Insbesondere britische Bands wie Iron Maiden, Samson, Saxon oder Judas Priest dominierten zu Beginn der 1980er Jahre die Metal-Szene, die sich zu dieser Zeit noch in einem Kristallisations-Prozess befand. In dieser Zeit versuchten viele Bands vor allem, sich von der Punk -Musik zu lösen, von der das hohe Spieltempo übernommen wurde, während der Hardrock vor allem in Sachen Härte und Dynamik als Vorbild diente.

Zu dieser Zeit vollzogen viele Hard-Rock-Bands den Übergang von der Rock- zur Metalband, wobei diese Musikrichtung in der Anfangszeit wegen des „schweren“ Sounds noch fast immer als Heavy Metal bezeichnet wurde. Heute dagegen ist nur die Bezeichnung Metal üblich.

Aufspaltung (80er und 90er)

Die neue Metalmusik war ab Mitte der 1980er und während der 1990er Jahre von einer tiefgreifenden Aufspaltung in unzählige Stilrichtungen geprägt. Beispielhaft für diese Entwicklungen sind Bands wie Metallica und Motörhead, die von Elementen des Hard- und Blues Rock beeinflusst wurden, während etwa Venom mit seinem bewusst vermittelten, satanistischen Image als Vorreiter später Black- und Death-Metal-Bands galt. Vor allem das Beispiel Metallica zeigt, dass dieselbe Band im Metal keinesfalls an nur einen Stil gebunden ist. Wer also gerne auf den heimischen Sitzmöbeln oder auch live im Konzertsaal viele verschiedene Metal-Stile wie Thrash-Metal (Enter Sandman) oder Metal-Balladen (Nothing Else Matters) gleichermaßen genießen will, ist mit Metallica oder Motörhead gut beraten, während die Death- und Black-Metal-Szene seit Mitte der 1990er Jahre von Bands aus skandinavischen Ländern dominiert wird.

Subkulturell wichtig ist vor allem auch die oftmals als Gothic Metal bezeichnet Gothic-Rock-Szene, die sich allerdings bewusst von bestehenden Bewegungen wie dem Rock oder dem Metal distanziert.

Leave a Comment

mts_howto