Metal aus Finnland im Trend

Für die einen ist es einfach nur lauter Lärm, doch für die anderen ist es nicht nur Musik, es ist darüber hinaus ein ganzes Lebensgefühl – Heavy Metal. Diese Musikrichtung und die Fans werden oftmals falsch verstanden oder sogar aus irrtümlichen Vorurteilen gemieden oder auf der Straße schief angeschaut. Doch dabei ist genau das Gegenteil der Fall. Metalfreunde sind durchaus friedliebend, harmoniebedürftig und ausgeglichen, dadurch dass die Musik mit ihrem harten Sound, ihren rasant schnellen Rhythmen und den dazugehörigen vielfältigen Texten als eine Art Ventil dient. Die Songtexte behandeln von Melancholie über Religion bis hin zur gesellschaftlichen Kritik eigentlich so ziemlich jedes Thema, sodass für jeden etwas dabei ist. Selbstverständlich, so wie bei fast jeder Musikrichtung, haben sich mit der Zeit auch einige Subtile aus dieser Form ebenfalls in die Gesellschaft etabliert sowie beispielsweise Black Metal oder Death Metal. Das Austauschen der Künstler untereinander gilt als eines der prägnantesten Eigenschaften dieser Musikrichtung. Meistens findet dieser Austausch auf Konzerten, Festivals oder sogar dafür eingerichtete Treffen statt.

Finnland zählt zu den Größten

Denkt man an Heavy Metal, so würde man vielleicht nicht sofort Finnland damit assozieren. Vorrangig bringt man wohl Künstler aus dem englischsprachigen Raum mit dieser Musikrichtung in Verbindung und als nächstes würden wir wohl Deutschland nennen. Doch einigen war es vielleicht nicht wirklich bewusst, dass die Finnen schon seit den 1990 er Jahren durchaus stilprägend für den Heavy Metal sind und große Erfolge zu verzeichnen haben. Vielleicht könnte man etwas verwundert darüber sein und sich fragen, warum die Finnen weltweit so populär und angesagt in dieser Sparte sind, doch der Grund ist ziemlich einfach und leicht verständlich. Die Begründung liegt darin, dass sie durch ihre komplexe Musik, welche sie mit gefühlsbetontem Inhalt kombinieren, die breite Masse ansprechen. In den Anfängen war es HIM, der weltweite Erfolge feierte und auch bei uns in Deutschland ziemlich großes Ansehen schon nach kurzer Zeit erlangte. Man darf auch nicht vergessen, dass das Heavy-Metal-Quintett Lordi, welche als Monster verkleidet sind, 2006 sogar den ersten Sieg ihres Land beim Eurovision Song Contest zu verzeichnen hatten. Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche andere Bands, die den weltweiten Durchbruch geschafft haben.

Begründete Popularität der Finnen

Doch wie kommt es dazu, dass Finnland für seinen Heavy-Metal-Export im Ausland so glühend verehrt wird? Es ist ein richtiges Phänomen, welches bereits Jahre lang existiert. So haben beispielsweise die Band Nightwish mehr als acht Millionen Platten weltweit verkauft, was durchaus eine starke Leistung ist, wenn man bedenkt, dass sie ein Genre bedienen, welches nicht gerade die größte Aufmerksamkeit in den Mainstream-Medien genießen darf. Die Popularität dürfte sich so erklären lassen, dass die Finnen zum Einen stark aufgerüstet haben, was die Anzahl der Heavy Metal Bands betrifft, und zum Anderen bevorzugen sie Musik, welche sich weit abseits des Mainstreams befindet. Und genau das ist es, worüber die finnische Heavy Metal Musik verfügt, die bevorzugten Inhalte differenzieren sich kühn von der sonstigen Normalität, welche man sonst im Pop wiederfindet. Wer sich zuvor noch nie mit diesem Genre auseinandergesetzt hat, sollte einmal ein Konzert besuchen. Es ist eine sehr gute Idee sich vorher auf der Internetseite Revolutionrace.de umzusehen, um für das nächste Konzert bestens ausgestattet zu sein.

Leave a Comment

mts_howto